Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit – das was uns Menschen zu schaffen macht, belastet auch unsere Hunde.

Hund abkühlen bei Hitze in Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit

Hund abkühlen bei Hitze – ist sehr wichtig. Genauso wichtig ist es Deinen Hund bei hoher Luftfeuchtigkeit nicht zu sehr belasten.

Unser Hunde haben es schwer bei Hitze, denn so richtig abschwitzen können sie ja nicht. Dazu tragen sie ihr 365 Tage Kleid immer mit sich rum, was ja auch gut ist – weil es gleichzeitig ein Schutz gegen Sonnenbrand ist. Hohe Luftfeuchtigkeit ist für Hunde genauso belastend und kann zu Atemnot führen bei so hoher Belastung.

Auf www.hundeo.com findet ihr eine sehr alltagstaugliche Anleitung für die richtige Abkühlung des Hundes. Was ihr berücksichtigen solltet an Tagen wo auch noch einen hohe Luftfeuchtigkeit hinzukommt.

Hier ein erster Ausschnitt aus einem sehr interessanten Artikel – https://www.hundeo.com/

18 Tipps: Wie du dein Hund bei Hitze richtig abkühlst

Die Sommermonate können viel Spaß mit einem Hund im Freien bieten. Doch mit den steigenden Temperaturen solltest du unbedingt die notwendigen Schritte unternehmen, um dein Haustier zu schützen.

Egal, ob du mit ihm einen Spaziergang in der Stadt machst, mit ihm im Auto fährst oder einfach nur im Garten spielst, die Hitze kann äußerst gefährlich für ihn sein. Anstrengender Hundesport ist auf jeden Fall verboten, weil dieser zu Herz-Kreislaufproblemen führt.

Doch auch die Anzeichen einer Überhitzung musst du für den Notfall kennen. Dein Hund kann dir nicht sagen, wann er sich nicht wohl fühlt.

Wenn du diese Symptome am Hund bemerkst, ist ein sofortiger Gang zu Tierarzt angezeigt, es könnte ein Hitzschlag sein: Schweres Hecheln, Atembeschwerden, schneller Herzschlag, auffälliges Sabbern, Aufregung, Schwäche, Schwindel, Zahnfleisch rot oder dunkel. 

Die sehr gute Anleitung von der www.hundeo.com Redaktion findet ihr hier